Der Frosch vom Teich
Bild: 25ehaag6 | freepik.com

Der Frosch vom Teich

An unserem Teich haben vor einigen Wochen zwei Frösche einen Langzeitaufenthalt eingeplant. Einer von beiden ist Kollege Frosch vom Teich.

Da ich sehr viel Zeit am Teich verbringe, um meine Gedanken zu ignorieren und meine Kreativität zu fördern, nutzte ich eines Tages die Gelegenheit und beobachtete einen der beiden Frösche.

Der Frosch vom Teich ist ein erstaunliches Lebewesen. Der Frosch besitzt eine Geduld, auf die jeder Bahnreisende neidisch sein muss. Er sitzt auf einem Stein, auf einem Seerosenblatt oder am Ufer und wartet darauf, dass ein Insekt sein Leben freiwillig oder unfreiwillig beenden möchte. Mehrere Stunden auf die große Gelegenheit zu warten ist für ihn kein Problem. Manchmal verpasst er seine Chance, verzieht dabei aber keine Miene, sondern wartet geduldig auf die nächste Gelegenheit.

Was kann ich daraus lernen? Faul rumsitzen und auf Futter warten? Das ist die eine Option, die für mich spannendere ist aber eine andere. Als Investor kann ich es ebenso wie der Frosch machen. Ich beobachte den Markt und warte seelenruhig auf eine Investitionmöglichkeit. Im günstigen Augenblick schnappe ich zu. Wenn ich mal daneben liege, bringt mich das nicht dazu, aufzugeben. Ruhig und geduldig warte ich auf die nächste Gelegenheit. Auch im Berufsleben kann ich so verfahren. Ich habe eine Einkommensgelegenheit die meine Ausgaben deckt. Aber irgendwann im Leben bietet sich möglicherweise die Chance, dass Beschäftigungfeld zu ändern. Im Idealfall mit einem höheren Einkommen als Belohnung. Um die Gelegenheit oder den “großen Tanker” überhaupt sehen zu können, muss ich trotz aller Umstände weiterhin aufmerksam sein. Scheuklappen zu tragen ist also kein guter Ratgeber.

Wie es danach weitergeht? Ich würde sagen, hier greift das Prinzip des exponentiellen Wachstums. Man sagt dazu auch gerne, es öffnen sich neue Türen. Jede neue geöffnete Tür kann weitere Türen öffnen. Der Dominoeffekt wirkt.

Generell nutze ich gerne die Natur als Vorbild für viele Dinge. Welche das sind, erörtere ich bald in neuen Beiträgen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.