Die ersten Tage in Paraguay

Die ersten Tage in Paraguay

Nach vielen Monaten der Planung und Vorbereitung sind wir endlich in Paraguay angekommen. Die erste Woche liegt hinter uns und wir haben unzählige Mückenstiche und sichtbaren Sonnenbrand. Die ersten Tage in Paraguay können also als erfolgreich gewertet werden.

Ankunft in Asuncion

Schon kurz nach der Landung bekam ich einen ersten Eindruck von Paraguay. Die Flutlichtanlage enthielt mehr defekte als funktionierende Lampen. Die Verkleidung des Flughafengebäudes hing teilweise herunter. Dann ging es zum Innenbereich. Wir verstanden kein Wort von dem, was die Ordnungskräfte dort sagten, aber irgendwie hatten wir es trotzdem bis zum Kontrollschalter geschafft. Der nette Mann dort sprach perfektes Englisch. Damit war der Einreisestempel im Reisepass kein Problem.

Kulturschock

Zum Glück hatte ich vorab eine Unterkunft gefunden, bei der uns die Vermieter vom Flughafen abholten. Von der Schweiz war ich es gewohnt, das dort die Bürgersteige vergoldet wurden. In Deutschland war das weniger stark ausgeprägt, aber trotzdem irgendwie strukturiert.
In Paraguay ist das GANZ anders. Die Paraguayer legen für gewöhnlich überhaupt keinen Wert auf Schönheit oder Sauberkeit. Ich beobachtetet Gedankengänge wie “Was machst du hier?” und “Hier kannst du nicht bleiben”. Zum Glück bin ich in der Lage, diese Gedanken nicht automatisch in Handlungen zu überführen.

Unterkunft

Aktuell sind wir in Valenzuela untergekommen. Die Vermieter sind sehr nett und hilfsbereit. Gerade für den Start ist das Gold wert. Allein die Sprachbarriere würde ohne Hilfe unweigerlich zu Stress führen. Die Unterkunft ist klein aber zweckmäßig. Von hier aus können wir jetzt eine Unterkunft für einen langfristigen Aufenthalt suchen. Glücklicherweise sind hier noch andere Neuankömmlinge, die uns mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Cedula & Co.

Leider haben wir immer noch nicht die Unterlagen vom Konsulat erhalten. Wir können also weiterhin nur warten. Immerhin kam aber schon die Zahlungsaufforderung. Somit sollte es noch max. 10 Tage bis zum Erhalt der Dokumente dauern.
Aktuell besorgen wir uns einen Mietwagen. Damit wollen wir uns auf die Suche nach einer neuen Unterkunft machen und die Umgebung erkunden.

Tierwelt

Neben den Stechmücken gibt es hier unfassbar viele Tierarten. Die Frösche am Teich beginnen Abends ein unfassbar lautes Konzert. Zwei Kröten hoppeln Abends pünktlich ab 19:45 Uhr über die Terrasse und knuspern Ameisen. Morgens schwirren Kolibris umher. Glasfrösche krabbeln an den Wänden entlang. Die Fische im Teich stehen auf Toastbrot.

Momentaufnahme

Insgesamt waren die ersten Tage in Paraguay recht entspannt. Dennoch gibt es genug zu tun. Die fehlenden Spanischkenntnisse sind ein echtes Problem. Da hilft nur stetes Üben. Aber wie sagt man hier so schön bei 33 Grad: Tranquillo!

4 Kommentare zu „Die ersten Tage in Paraguay“

  1. Sehr spannend und auch Interessant.
    Ich freue mich, weitere Berichte von Dir zu lesen.
    Ich wünsche euch alles Gute und viel Erfolg!
    Viele Grüße aus dem nasskalten Deutschland 🙂

    Rappo

  2. Schreib deinen Blog dich in Deutsch und Spanisch. Das wäre doch eine Übung.

    Viel Erfolg euch Dreien. Freue mich auf den ersten Besuch bei euch

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.